Funktionale Sicherheit

Was bedeutet ISO 26262 ?

Bei der ISO 26262 („Functional safety – Road vehicles “) handelt es sich um eine zur funktionalen Sicherheit von Straßenfahrzeugen bis 3,5 Tonnen sicherheitsrelevante Norm. Die Norm besteht inhaltlich aus insgesamt 10 Teilen. Die ISO 26262 ist für alle E/E-Systeme, welche nach November 2011 in Serie gegangen sind, verpflichtend anzuwenden.

Der Zeitpunkt der Gültigkeit einer Norm richtet sich nicht nach dem Erscheinungsdatum. Alle vorgegebenen Prozesse und Verfahren müssen bei in Krafttretung bereits umgesetzt und wirksam sein. Bei Entwicklungsprozessen bedeutet dies seit Start der Produktneuentwicklung oftmals sogar 2-4 Jahre früher. Dabei darf nicht nur ein Teil des Systems in der jeweiligen Entwicklungsphase betrachtet werden, sondern das ganze System entlang und innerhalb des gesamten Produkt-Lebenszyklus bedarf einer umfassenden Überprüfung.

FuSi – eine interdisziplinäre Herausforderung!

Alle Perspektiven des Wertschöpfungsprozesses sind über den genauen Produktionszeitpunkt eines Produkts miteinander verknüpft. Die Herausforderung liegt in der Vereinheitlichung und Beschleunigung der Prozesse und Vorgehensweise bei der Entwicklung und Produktion unter gleichzeitiger Einhaltung der Vorschriften und Rahmenbedingungen.

Motivierend auf ISO 26262 reagieren

  • Eine verpflichtende Anwendung für E/E-Systeme mit einem SOP nach November 2011
  • Eine Notwendigkeit für die Produktgewährleistung
  • Hohe und steigende elektronische und elektrische Komplexität in den Fahrzeugen
  • Stetig steigende Anzahl an Rückrufe von Fahrzeugen durch Mängel sicherheitsrelevanter Bauteile